Sie befinden sich hier: HOME // PROFIL // CURRICULUM VITAE

Curriculum Vitae

Foto von Reinhard Doberenz


Reinhard Doberenz

Eine ausführliche Version des Curriculum Vitae von Reinhard Doberenz steht hier für Sie als Download-Datei bereit (PDF, 28KB)

1953-1970

  • Geboren 1953 in Leipzig
  • 1960 bis 1963 Schule in Leipzig
  • 1963 bis 1964 Schule in Boizenburg bei Templin/Uckerm.
  • 1965 bis 1970 Schule in Leipzig mit Abschluß der Mittleren Reife.

1970-1990

  • Abitur im Sommer 1973.
  • Dienst in der Armee
  • Mai bis September 1975 Arbeit auf verschiedenen Leipziger Baustellen .
  • Verschiedene Tätigkeiten in unterschiedlichen Bereichen.
  • Im August 1983 Weggang aus der DDR und Zuzug nach Bremen. Beginn des Psychologiestudiums im Herbst 1984.
  • Mitarbeit an verschiedene Projekten und Forschungsvorhaben. Für mehrere Semester auch als Studentische Hilfskraft.
  • Diplomarbeit zum Thema "Internale und externale Kontrollüberzeugungen zu Arbeit und Arbeitslosigkeit bei sozial benachteiligten Jugendlichen."
  • Seit April 1986 parallel zum Studium Arbeit in einer sozialpädagogisch betreuten Jugendwohngemeinschaft des AJJ (Arbeitskreis für Jugendwohngemeinschaften und Jugendberatung, Freier Träger) e.V. in Bremen.

1990-2000

  • Diplom 1990.
  • Seit September 1990 bis August 1994 hauptamtlich beschäftigt beim AJJ e.V. als Diplom Psychologe in Beratung, Therapie und Diagnostik. Mitarbeit in verschiedenen Gremien der Bremer Heimlandschaft wie etwa der Brenner Heimkonferenz.
  • Von August 1994 bis Juli 1997 ständiger Wohnsitz in Klein Siemen (bei Rostock)
  • Seit September 1994 Lehrauftrag an der Hochschule Wismar/Fachbereich Design Innenarchitektur für Semiotik und Kommunikationstheorien (speziell Wahrnehmungspsychologie)
  • Seit 1995 Arbeit als niedergelassener Psychologe (Auf den Gebieten Psychotherapie und Forensischer Psychologe) in eigener Praxis.
  • Erlangung der HPG-Zulassung.
  • Von 1996 bis 1999 Mitglied im PRO NON e.V., einem Zusammenschluß verkehrspsyhotherapeutisch arbeitender niedergelassener Psychotherapeuten.
  • Seit 1997 verstärkt Arbeit in den Bereichen Psychodiagnostik und Psychotherapie.
  • Umzug nach Rostock.
  • Von 1996 bis 1999 Ausbildung zum Psychotherapeuten in Wissenschaftlicher Gesprächspsychotherapie. Heirat und erneuter Umzug in das Dorf Klein Siemen bei Satow.
  • Von 1997 bis 2008 Zusammenarbeit in einer Praxis mit einem Facharzt für Psychiatrie und Neurologie.
  • Seit 1999 Gründungsmitglied des IFW (Institut für Forensische Wissenschaften in Mecklenburg -Vorpommern) - bis heute im dortigen Vorstand.

2000-2010


Jana Thomas

Das Curriculum Vitae von Jana Thomas steht hier für Sie als Download-Datei bereit (PDF, 20KB)

  • 1991- 2004
    Schulausbildung in Rostock, Abschluss mit dem Abitur
  • 08 / 2004
    Beginn des Studiums der Psychologie an der CAU Kiel
  • 09 / 2009
    Bestehen des Diploms, Diplomarbeit mit dem Thema "Die Gutachtenpraxis im Kontext der Sicherungsverwahrung" bei Prof. Dr. Günter Köhnken
  • 03 / 2009
    Studentische und wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Psychologie der CAU Kiel in einem Projekt zum polizeilichen Umgang mit  jungen Mehrfach-/Intensivtätern in NRW
  • 01 / 2010
    Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Psychologie der CAU Kiel in einem Projekt zum Zusammenhang zwischen Kinderarmut und Kinderdelinquenz in Kiel
  • Seit 01/ 2010
    Weiterbildung zum Fachpsychologen für Rechtspsychologie
  • Seit 01 / 2011
    Dissertation zum Thema Verfahrensbeschleunigung im Jugendstrafrecht bei Prof. Dr. Thomas Bliesener